W4C Das aktuelle Album "Immer noch" jetzt downladen!
Einmal eintragen, immer up-to-date:
mit dem W4C-Newsletter!
Home
News & Dates
Tourdaten
Radioshow
Newsletter
DVD-Reviews
Weblog
BandInfo
Discographie
Shop
Downloads
Gästebuch
Galerie
Kontakt

brought to you by set free entertainment

W4C :: Die aktuelle DVD-Review

[ Alle DVD-Reviews zeigen ]

 

Get Rich or Die Tryin'

OriginaltitelGet rich or die tryin'DVD-Cover: Get Rich or Die Tryin', mit Curtis
GenreDrama
LandUSA
Jahr2005
VerleihParamount / Highlight
Metropolitan Films / Scott Free
FilmPanPunkt!PanPunkt!Halber PanPunkt!
Echt nicht gut!


Grad so okay!


Ganz nice!


Sehr dick!


Der Oberhammer!
BildPanPunkt!PanPunkt!PanPunkt!PanPunkt!
TonPanPunkt!PanPunkt!PanPunkt!Halber PanPunkt!
ExtrasPanPunkt!
HumorHalber PanPunkt!
SpannungPanPunkt!PanPunkt!PanPunkt!
AnspruchPanPunkt!Halber PanPunkt!
CinematographiePanPunkt!PanPunkt!PanPunkt!
ReviewNachdem Marcus (50 Cent) bei einer Schießerei fast ums Leben gekommen wäre, lässt er sein Leben nochmals Revue passieren. Nach dem tragischen Tod seiner Mutter (Serena Reeder) schlägt sich Marcus auf den Straßen der Bronx als Drogendealer durch und gerät dabei an den Gangsterboss Majestic (Adewale Akinnuoye-Agbaje). Nach vielen dramatischen Geschehnissen versucht Marcus mithilfe seines Gefängniskameraden Bama (Terrence Howard aus "L.A. Crash", "Hustle & Flow", ...) eine Karriere als Profimusiker zu starten um dem Sumpf aus Kriminalität und Tod zu entrinnen.

„If you think you know the story ... you didn’t know the man.” steht auf dem DVD-Cover. Ich würde diesem Satz nach Ansehen des Filmes hinzufügen: „And after you’ve seen this movie, don’t think you know him now!“, denn wie viel der insgesamt 112 Filmminuten tatsächlich autobiographischer Natur sind und somit die Lebensgeschichte des G-Unit MCs Curtis Jackson wiederspiegeln, bleibt dem Zuschauer selbst nach Ansehen des kurzen Making Ofs (übrigens neben einem Trailer zum Film einzigstes Bonus-Material auf der DVD) ein Rätsel. Auch was das schauspielerische Talent des aktuell mit erfolgreichsten internationalen Rap-Acts angeht ... nun ja, sagen wir's mal so: Hohe Plattenverkäufe machen noch lange keinen Charaktermimen und nicht jeder Akteur, der ausdruckslos vor sich hinstarrt, kann damit auch automatisch eindringliches strugglen vermitteln.

Apropos eindringlich: Im Gegensatz zu eindringlichen Ghetto-HipHop-Dramen wie z.B. John Singletons "Boyz n the Hood" (1991) oder gar Eminem's Filmdebüt "8 Mile" (Curtis Hanson, 2002), bleibt "Get Rich or Die Tryin'" dem Zuschauer eine schlüssige Grundaussage schuldig. Es sei denn diese sollte „HipHop ist die ultimative Lösungsformel für alle Menschen die Probleme haben, denn deine Gang kann zur Not alle Widersacher platt machen!“ lauten. Leider kommt nämlich trotz aller Zielstrebigkeit des Protagonisten aus dem Teufelskreis der Gewalt auszubrechen die Gewalt an sich nicht wie beispielsweise in Francis Ford Coppolas "Der Pate" (1972) als unabschüttelbarer Fluch erkennbar auf einen selbst zurück, sondern wird verharmlost und sogar benutzt. Sorry, aber ich würde sagen: Thema verfehlt!

Qualitativ besticht in Sachen Tonqualität vor allem der Einsatz des Rap-Soundtracks, der vorwiegend den Subwoofer gut mit einbezieht. Obwohl bei der Filmmusik auch die Surroundkanäle immer wieder mal tonal bedient werden und gelegentliche direktionale Effekte ihren Einzug ins akustische Geschehen finden, bleibt der Sound doch weit hinter seinen technischen Möglichkeiten zurück. Eine Spur besser ist das Filmbild, welches im Breitbildformat mit gesättigten Farben und gutem Kontrast daherkommt, jedoch gerne ein bisschen präziser und schärfer hätte sein dürfen.
Fazit50 Cents in Spielfilmlänge gepresste Ghetto-Mär ist leider nicht mehr als Durchschnitt und bleibt damit weit hinter Genrevertretern wie "Blood in Blood out" oder "Menace II Society" zurück. Na ja, und 50 Cent Fan bin ich immer noch nicht – will sagen: Muss man nicht unbedingt gesehen haben!
RegisseurJim Sheridan
DarstellerCurtis "50 Cent" Jackson, Terrence Howard, Adewale Akinnuoye-Agbaje, Joy Bryant, Omar Benson Miller, Tory Kittles, ...
MusikQuincy Jones, Gavin Friday & Maurice Seezer (Score) – 50 Cent, LL Cool J, Chaka Khan, Lloyd Banks, ...
Bildformat2.35:1 (Cinemascope)
SprachenDeutsch, Englisch, Türkisch (Dolby Digital 5.1)
UntertitelDeutsch, Englisch, Türkisch
Sonstige FeaturesMaking Of, Trailer
FSKFreigegeben ab 16 Jahren gemäß § 14 JuSchG FSK
Shoplink Weitere Infos, Onlinekauf und Ausleihen dieser DVD über Amazon.de!

©2001-2018 W4C · All rights reserved. · Disclaimer

designed by  Webdesign / Infographie, Graphic Design / Grafikdesign / design graphique, Development, Internet Site Programming, Web Consulting: Andy Hoppe Webdesign / Infographie, Geneva Genf Genève (Switzerland Schweiz Suisse), Haute-Savoie (France Frankreich), http://www.andyhoppe.com/  andyhoppe.com